Experteneinstellungen

Konvertierungskorrektur
Performance

Unter diesem Reiter finden Sie einige Funktionen über die Sie Korrekturen an einem ePaper vornehmen können, z.B. wenn Fehldarstellungen oder Performance-Probleme bei einem ePaper auftreten. Solche Fehler treten häufiger auf, wenn Sie unsere PDF-Anforderungen nicht erfüllen, beispielsweise wenn ein ePaper aus einer Druckvorlage erstellt wurde. Auch wenn es Möglichkeiten gibt, diese Fehler über das CMS zu korrigieren, ist es immer besser, die PDF-Datei vor dem Hochladen zu optimieren, um Fehler zu vermeiden.

Konvertierungskorrektur

Renderengine: Sind Fehldarstellungen im ePaper aufgetreten, können Sie probieren, ob Sie mit den alternativen Renderoptionen ein besseres Ergebnis erzielen. Klicken Sie dazu auf das Pfeilsymbol und wählen Sie eine alternative Renderoption aus der Liste. Leider lässt sich nicht genauer spezifizieren für welche PDF-Standards die einzelnen Optionen besser greifen. Versuchen Sie deswegen bei Fehldarstellungen lieber erst einen Fehler über die Optimierungs-Optionen zu beheben. Wenn Sie eine andere Option bei der Renderengine einstellen, muss das ePaper neu berechnet werden. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen für alle Dokumentenseiten neu berechnen und klicken Sie anschließend auf Speichern und Schließen. Dann wird das ePaper umgehend noch einmal neu aus Ihrer Original-PDF gerendert.

Optimierungs-Optionen: Auch über die Optimierungs-Optionen können Sie Fehldarstellungen und Performance-Probleme im ePaper beheben. Werden in der Flash-Ansicht Transparenzen aus der PDF nicht richtig angezeigt oder ruckelt das ePaper beim Blättern, können Sie probieren, ob Sie ein besseres Ergebnis erzielen, wenn Sie das ePaper mit einer anderen Option neu berechnen lassen. Die folgenden Optionen können Sie nach einem Klick auf das Pfeilsymbol aus der Liste wählen:

  • Standard: Das ist die Option die für jedes ePaper durch das System genutzt werden, bis Sie diese Einstellung in den PDF-Vorgaben ändern. Standardmäßig wird Ihre PDF vor dem Renderprozess analysiert und gegebenenfalls die Ebenenstruktur für das ePaper verflacht. Dieser Prozess erfordert Rechenleistung und Bearbeitungszeit. Wenn Sie ein weboptimiertes PDF mit flachen Strukturen verwenden, können Sie diesen Prozess deutlich beschleunigen.

  • Objekte rastern: Alle Objekte, bis auf Texte, werden beim Rendern nocheinmal gerastert. Dadurch können Performance- und Darstellungsprobleme behoben werden, die aus Transparenzen und Farbverläufen in der PDF-Datei entstehen. Diese Funktion stößt allerdings bei einer großen Anzahl an Objekten, die sich zudem noch in der PDF- Datei überlagern, an ihre Grenzen.

  • Alles rastern: Durch diese Option werden alle Objekte, auch Texte, gerastert. Text steht dadurch nach dem Rendern nur noch als Bild zur Verfügung und die Suchfunktion im ePaper kann nicht mehr genutzt werden. Sonst gelten die selben Aussagen wie für “Objekte rastern”.

  • Keine Optimierung: Diese Option ist hilfreich, wenn Darstellungsfehler in einem ePaper entstehen, obwohl die PDF-Datei unsere Anforderungen erfüllt. Lassen Sie in dem Fall das ePaper ohne Optimierung noch einmal rendern.

Wenn Sie eine andere Option zur Optimierung einstellen, muss das ePaper neu berechnet werden. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen für alle Dokumentenseiten neu berechnen und klicken Sie anschließend auf Speichern und Schließen. Dann wird das ePaper umgehend noch einmal neu aus Ihrer Original-PDF gerendert.

Bildqualität: Beim Rendern werden aus einer PDF-Datei eine Vielzahl von JPG-Bildern erstellt, die im ePaper angezeigt werden. Über den Schieberegler haben Sie die Möglichkeit, die Komprimierung dieser Bilder zu einem gewissen Grad zu beeinflussen. Ziehen Sie diesen nach links, wird die Komprimierungsrate höher und die Bildqualität etwas geringer. Im Gegenzug wird dadurch auch die Größe des gesamten ePapers verringert und die Performance beim Blättern und Nachladen von Seiten steigt. Schieben Sie den Regler nach rechts, wird die Komprimierungsrate kleiner. Bilder werden zwar, auch im Mobilplayer, in einer höheren Qualität angezeigt, im Gegenzug wird aber die Datenmenge erhöht und die Performance des ePapers kann dadurch negativ beeinflusst werden. Wenn Sie die Bildqualität über den Schieberegler verändern, muss das ePaper neu berechnet werden. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen für alle Dokumentenseiten neu berechnen und klicken Sie anschließend auf Speichern und Schließen. Dann wird das ePaper umgehend noch einmal neu aus Ihrer Original PDF- gerendert.

Korrektur der Dokumentenbreite / Dokumentenhöhe in Pixel: Das Format Ihres ePapers wird an Hand der ersten Seite Ihrer PDF-Datei berechnet. Weichen die folgenden Seiten in der PDF-Datei von der Größe der ersten Seite ab, können unerwünschte weiße Ränder im ePaper entstehen. Ist z.B. die zweite Seite in der PDF etwas breiter als die erste, dann wird Seite 2 proportional zur Breite der Seite 1 im ePaper verkleinert. Als Folge entsteht auf Seite 2 unten ein weißer Rand. Über die beiden Eingabefelder für diese Funktionen können Sie andere Pixelmaße eintragen und somit diese weißen Ränder zumindest in den Webplayern des ePapers korrigieren. Verringern Sie die Breite um 2 Pixel, werden 2 Pixel vom rechten Rand abgeschnitten. Verringern Sie hingegen die Höhe um x Pixel, werden diese vom unteren Rand abgeschnitten. Stellen Sie sich Ihr ePaper dabei wie einen Stapel aus Papier unter einer großen Hebelschere vor. Wenn Sie die Pixelmaße verringern, also etwas abschneiden, sind alle Seiten davon betroffen. Tragen Sie in die Eingabefelder andere Werte ein, wirken sich diese unmittelbar auf das ePaper aus. Sie müssen dafür also das ePaper nicht noch einmal neu berechnen lassen. Um die Ausgangsgröße des ePapers wieder herzustellen, tragen Sie einfach die Ausgangswerte wieder in die Felder ein.

Performance

Blättergeschwindigkeit des Dokuments: Über diesen Schieberegler lässt sich die Geschwindigkeit, mit der die Seiten im ePaper umschlagen, ändern. Soll das ePaper langsamer blättern, dann schieben Sie diesen Regler mit der Maus nach links. Soll der Blättereffekt schneller dargestellt werden, dann ziehen Sie den Regler nach rechts.

Anzahl der im voraus geladenen Seiten: Über diesen Schieberegler legen Sie fest, wie viele Seiten im ePaper vorgeladen werden. Standardmäßig werden 17 Seiten beim ersten Aufruf des ePapers im Hintergrund geladen. Wenn Sie auf Seite 17 blättern, werden die nächsten 17 Seiten geladen. Schieben Sie den Regler mit der Maus nach links, verringern Sie die Anzahl der Seiten die vorgeladen werden. Dadurch wird das ePaper beim Start schneller angezeigt, und der Arbeitsspeicher auf dem Rechner eines Lesers wird entlastet. Im Gegenzug müssen Seiten beim blättern im ePaper öfter nachgeladen werden. Schieben Sie den Regler nach rechts, benötigt das ePaper etwas länger bis es angezeigt wird, dafür müssen die Seiten nicht sooft nachgeladen werden.

maximale Zoomtiefe: Über diesen Schieberegler legen Sie fest, wie stark Seiten des ePapers herangezoomt, also vergrößert werden können. Schieben Sie den Regler nach links, dann verringern Sie die Zoomtiefe. Schieben Sie den Regler ganz nach rechts um die maximale Zoomstufe des Webplayer 3 einzustellen.

Schatten der Dokumentenseiten deaktivieren: Der Seitenschatten, der zwischen zwei Seiten des ePapers im Webplayer in der Falz angezeigt wird, ist dem einfallenden Licht auf Buchseiten nachempfunden. Je weiter Sie in einem ePaper nach hinten blättern, desto länger wird der Schatten auf der rechten Seite und desto schwächer dementsprechend auf der linken Seite. Diesen Schatten können Sie über das Kontrollkästchen für die Funktion im ePaper aktivieren bzw. deaktivieren.

externe Links direkt ausführen: Für den Mobilplayer können Sie festlegen, ob Links zu anderen Webseiten direkt geöffnet werden, oder ob ein Leser dies über ein Dialogfenster bestätigen muss. Die soll verhindern, dass Links unabsichtlich durch die für mobile Endgeräte typischen Wischgesten geöffnet werden.

Beim Zoomen ein PDF anstelle von Bildern verwenden: Diese Funktion steht derzeit nur für iOS-Geräte, also iPad und iPhone zur Verfügung. Ist diese Funktion aktiv, werden auf diesen Geräten im Zoom PDF-Dateien zur Ansicht verwendet. Dadurch kann vor allem Schrift in einer höheren Qualität dargestellt werden.

 

Welche Funktionen stehen nur im Webplayer 3 zur Verfügung

Wie lange kann ich den Webplayer 2 noch weiter nutzen?

Wie kann ich die Funktionen des Webplayer 2 und den Webplayer 3 am Besten vergleichen?

Aufbau der Dialogfenster - Versionsampel der ePaper-Player

Aussehen

Statistik

 

Jetzt ePaper Standard testen!

Jetzt anmelden und alle Features des ePaper Professionals ausprobieren!

 

Zur Übersicht dieses Kapitels

Zur Übersicht aller Kapitel

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare